Ärzte Zeitung, 09.12.2005

Paracetamol in USA Hauptursache für Leberversagen

DALLAS (ddp.vwd). Paracetamol ist in den USA mittlerweile die Hauptursache für Leberversagen. Dabei sind fast die Hälfte aller Paracetamol-bedingten Schäden auf eine unbeabsichtigte Überdosierung zurückzuführen, berichtet die Zeitschrift "New Scientist" (2529, 2005, 35) über eine Analyse der Universität von Texas in Dallas.

In der Studie wurden Daten von 662 Patienten mit Leberversagen analysiert. Bei 275 war eine Überdosierung des Schmerzmittels die Ursache. Manche Patienten hätten drei Tage lang 20 statt der maximal empfohlenen 8 Pillen pro Tag geschluckt. Andere hätten unwissentlich zwei Paracetamol-haltige Mittel genommen. Die Autoren der Analyse fordern kleinere Packungsgrößen für Paracetamol. In den USA sind Packungen mit 500 Tabletten erhältlich.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »