Ärzte Zeitung, 27.02.2007

TIPP DES TAGES

Opiate auch bei akutem Abdomen

Ist bei starken akuten Bauchschmerzen die Ursache unklar, kann man den Patienten trotzdem Opiate zur Sofort-Therapie gegen die Schmerzen i.v. injizieren.

Das bestätigen Daten einer US-Studie. Zwar wird gelegentlich befürchtet, dass Opiate potenziell lebensbedrohliche Krankheiten maskieren könnten, sodass etwa ein perforiertes Magenulkus als Gastroenteritis missinterpretiert wird.

In der Studie führte eine Opiat-Therapie jedoch nicht zu einer erhöhten Rate an Fehldiagnosen. Auch Therapien wie Operationen werden nicht häufiger verzögert als bei Patienten ohne Analgesie (JAMA 296, 2006, 1764).

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Resistente Keime bedrohen Fortschritte aus Jahrzehnten

Jeder vierte Todesfall durch Antibiotika-resistente Keime weltweit wird durch Tuberkulose (TB) bedingt. Um die Situation zu verbessern, reichen neue Arzneien aber nicht aus, betonen TB-Experten. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »