Ärzte Zeitung, 17.01.2008

Schmerztherapie aus der Steckdose

Über Elektroden auf der Kopfhaut werden die Gehirnzellen bei der transkraniellen Gleichstromtherapie (tDCS) stimuliert.

Foto: Prof. Walter Paulus

GÖTTINGEN (eis). Mit schwachem Gleichstrom, der auf Gehirnzellen einwirkt, lassen sich chronische Schmerzen und Migränebeschwerden lindern. Das haben Forscher um Professor Walter Paulus von der Universität Göttingen herausgefunden.

Der Strom verändert durch den Schädelknochen hindurch die Erregbarkeit der Hirnzellen. Mit Unterstützung des Bundesforschungsministeriums sind jetzt klinische Studien zur optimalen Dosis und zu möglichen Nebenwirkungen geplant.

Topics
Schlagworte
Schmerzen (3322)
Krankheiten
Schmerzen (4318)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Gröhes Sonnenschein-Politik

Bei der Eröffnung des Ärztetags weiß sich der Gesundheitsminister bei Partnern. Kritik hat Gröhe nur für den Koalitionspartner übrig und freut sich auf ein Wiedersehen beim Ärztetag 2018. mehr »

Berichte, Videos und Tweets rund um den Deutschen Ärztetag

Begleiten Sie den 120. Deutschen Ärztetag in Freiburg mit uns online. Die "Ärzte Zeitung" berichtet vom 23.-26.5. live und aktuell über alle wichtigen Ereignisse und Debatten. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »