Ärzte Zeitung online, 23.09.2008

Interdisziplinäres Zentrum soll Schmerzpatienten mit Fehlbiss helfen

HANNOVER (dpa). In Hannover ist eine Anlaufstelle für Schmerzpatienten mit Fehlbiss gegründet worden, die meist eine jahrelange Odyssee von Arzt zu Arzt hinter sich haben. Das Krankheitsbild Fehlbiss oder CMD (Craniomandibuläre Dysfunktion) werde häufig übersehen, sagte Neurochirurg Privatdozent Amir Samii am Montag.

Dabei können Ohren-, Kopf- und Rückenschmerzen, Schwindel, Migräne sowie Hüft- und Knieprobleme allein durch einen falschen Biss ausgelöst werden. Auch Zähneknirschen zählt zu den Symptomen. Im neuen CMD-Kompetenzzentrum arbeiten unter anderem Zahnärzte, Neurologen, Hals-Nasen-Ohren-Ärzte sowie Neurochirurgen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »