Schmerzen

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Die schmerzende Hüfte – Schauen Sie genau hin!

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung online, 23.07.2009

23 Kinder nach Einnahme von Schmerzmittel-Sirup gestorben

DHAKA (dpa). Tödliche Nebenwirkungen eines Schmerzmittel-Sirups haben in Bangladesch innerhalb eines Monates mindestens 23 Kinder das Leben gekostet. Wie die Zeitung "New Age" am Donnerstag berichtete, starben die Kindern im Alter zwischen acht Monaten und 13 Jahren an Nierenversagen, nachdem ihnen ein Paracetamol-Sirup verabreicht worden war.

Mindestens 26 weitere Kinder seien schwer erkrankt und würden in Krankenhäusern behandelt. Die Behörden leiteten eine Untersuchung ein. Die Herstellerfirma wurde vorübergehend geschlossen. Ob der Sirup verunreinigt war, steht noch nicht fest.

Erst Anfang Juni waren nach einer landesweiten Behandlungskampagne ein sechsjähriges Mädchen gestorben und mehr als 400 weitere Kinder erkrankt. Den Opfern waren bei einem staatlich organisierten Programm Vitamin-A-Kapseln sowie Mittel gegen Würmer verabreicht worden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »