Ärzte Zeitung, 15.04.2010

DGSS unterstützt Doktorarbeiten zum Thema Schmerz

BOCHUM (eb). Mit drei Promotionsstipendien in Höhe von je 4 000 Euro will die Deutsche Gesellschaft zum Studium des Schmerzes e.V. (DGSS) Doktoranden unterstützen. Die Bewerbungsfrist endet am 15. Juli 2010.

Ziel der Stipendien ist es, Doktoranden mit einer Promotion auf dem Gebiet der Schmerzforschung zu fördern. Die Bewerber sollen bereits die Promotion zu einem schmerzbezogenen Thema auf dem Gebiet der klinischen oder grundlagenwissenschaftlichen Forschung begonnen haben. Es wird erwartet, dass die Ergebnisse der Arbeit beim Schmerzkongress im Oktober 2010 in Mannheim als Poster präsentiert werden.

Der komplette Ausschreibungstext unter: www.dgss.org/index.php?id=300

Topics
Schlagworte
Schmerzen (3249)
Panorama (30158)
Organisationen
DGSS (78)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Ärzte können künftig Medizinalhanf verordnen

Nach jahrelanger Debatte regelt das Parlament heute den Umgang mit Cannabis als Medizin völlig neu. Krankenkassen müssen künftig die Kosten im Regelfall erstatten. mehr »

Kein Schmerzensgeld für die künstliche Ernährung des Vaters

Das Münchener Landgericht hat die Klage gegen einen Hausarzt, der einen Patienten vermeintlich unnötig lange künstlich ernähren ließ, abgewiesen. Gleichwohl attestierte es einen Behandlungsfehler. mehr »

Droht Briten eine zweite Creutzfeldt-Jakob-Welle?

In Großbritannien ist ein Mann an einer ungewöhnlichen Creutzfeldt-Jakob-Erkrankung gestorben. Dies nährt Befürchtungen, wonach mehr als 20 Jahre nach der BSE-Krise eine zweite Erkrankungswelle ansteht. mehr »