Ärzte Zeitung, 22.02.2011

Schmerzarm: Injektionen bei Körpertemperatur

NEU-ISENBURG (mar). Die Injektion eines Lokalanästhetikums ist wesentlich weniger schmerzhaft, wenn es auf Körpertemperatur aufgewärmt wird und nicht nur auf Raumtemperatur.

Das hat eine Metaanalyse aus 18 Studien mit insgesamt 831 Probanden ergeben (Ann Emerg Med 2011, online). Verglichen wurde die Schmerzhaftigkeit von subkutanen / intradermalen Injektionen (überwiegend Lidocain) nach Erwärmung auf Körper- oder auf Raumtemperatur.

Für Studienteilnehmer, die körperwarme Injektionen erhielten, ergab sich auf einer Schmerzskala (von 0 bis 100 mm) eine um im Mittel 11 mm geringere Intensität der Schmerzen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Metastasen

Immer mehr Männer mit Prostatakrebs in den USA haben schon bei der Diagnose Metastasen. Ihr Anteil hat sich fast verdoppelt. Auch die Inzidenz solcher Tumoren nimmt zu. mehr »

Deutsches Defizit

Diabetes-Prävention, Strategien gegen Polypharmazie, digitale Versorgungsangebote: Neue Initiativen gibt es zuhauf. Doch Patienten müssen davon wissen. Genauo daran hapert es aber. mehr »

"Einfache Ersttherapie ist für fast alle Patienten möglich"

Die antiretrovirale Therapie ist bei neu diagnostizierter HIV-Infektion stets angezeigt, und zwar unabhängig vom Stadium der Infektion oder der Helferzellzahl. mehr »