Ärzte Zeitung online, 12.05.2011

Anästhesisten rücken Schmerzen in den Fokus

HAMBURG (dpa). Eine bessere Schmerzbehandlung an Kliniken und noch mehr Sicherheit bei Narkosen wollen sich Anästhesisten auf die Fahnen schreiben.

Von diesem Samstag bis zum Dienstag treffen sich Experten der Deutschen Gesellschaft für Anästhesiologie und Intensivmedizin (DGAI) in Hamburg.

Weil immer mehr ältere Menschen mit schweren und vielen Begleiterkrankungen operiert würden, komme es rein rechnerisch zu einem Anstieg bei Komplikationen durch die Narkosen, sagte DGAI-Generalsekretär Professor Hugo van Aken am Donnerstag.

Bei solchen Patienten sei das Risiko, an Anästhesiefolgen zu sterben, etwa zehnmal höher als bei Patienten ohne Begleiterkrankungen.

Topics
Schlagworte
Schmerzen (3250)
Organisationen
DGAI (62)
Krankheiten
Schmerzen (4227)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »