Ärzte Zeitung, 21.10.2011

Patientenleitlinie postoperativer Schmerz erhältlich

WITTEN/HERDECKE (eb). Für Patienten, denen eine Operation bevorsteht und die sich vorab zum Thema Schmerz informieren wollen, ist jetzt die evidenzbasierte Patientenleitlinie "Schmerzbehandlung bei Operationen" veröffentlicht worden.

Sie wurde in Ergänzung zu der bereits für Ärzte und medizinisches Fachpersonal existierenden S3-Leitlinie "Behandlung akuter perioperativer und posttraumatischer Schmerzen" erarbeitet, wie die Universität Witten / Herdecke mitteilt.

Die von der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Schmerztherapie (DIVS) herausgegebene Patientenleitlinie soll künftig in Kliniken sowie bei Ärztekammern und Krankenkassen erhältlich sein. Sie informiert allgemeinverständlich über Schmerzmittel und nicht-medikamentöse Verfahren zur Schmerzlinderung.

Zudem enthält sie Adressen von Selbsthilfeorganisationen und Patientenberatungen. Mit dieser Leitlinie sollen die Rechte der Patienten gestärkt und eine informierte Entscheidung ermöglicht werden.

Beide Leitlinien finden Sie unter www.awmf.org/leitlinien/detail/ll/ 041-001.html

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Kompromiss im Tauschhandel?

18:31 Kaum verkündet, war der Kompromiss zur Pflegeausbildung auch schon wieder vom Tisch. Doch jetzt soll der Koalitionsausschuss eine Einigung bringen. Offenbar bahnt sich ein Handel zwischen CDU und SPD an. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »