Ärzte Zeitung, 23.10.2012

Förderpreis

Wie Nervenschmerz entsteht

MANNHEIM (eb). Bei Nervenschmerzen entwickeln geschädigte Nerven eine abnorme Aktivität und "funken" falsche Signale an das Gehirn.

Welche Nerven dabei beteiligt sind, haben Forscher um Irina Kirillova an der Albrechts-Universität zu Kiel herausgefunden.

Für ihre Arbeit wurde sie beim Deutschen Schmerzkongress in Mannheim mit dem mit 4000 Euro dotierten Ersten Preis der Kategorie Grundlagenforschung des Förderpreises für Schmerzforschung 2012 ausgezeichnet.

Der Preis wird jährlich vergeben von der Deutschen Schmerzgesellschaft e. V., Stifterin ist die Grünenthal GmbH.

[17.11.2012, 12:39:11]
Dr. Boschidar Nikolow 
Bei Nervenschmerzen entwickeln geschädigte Nerven eine abnorme Aktivität und "funken" falsche Signale an das Gehirn
welche nerven und was kann man dagegen tun. wie kann ich diese "schmerznerven" lahmlegen ?
Danke,
Dr. B. Nikolow
 zum Beitrag »

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBVdrücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »

"Auch mit Kind zügig möglich"

Eine Weiterbildung, die auch mit Elternzeit nur sechs Jahre dauert? Das ist möglich, sagt Dr. Sandra Tschürtz. Die angehende Allgemeinmedizinerin steht vor ihrer Facharztprüfung – und blickt auf ihre Zeit in einem Weiterbildungsverbund zurück. mehr »