Ärzte Zeitung, 17.05.2013

Schmerzen

Münchner Forscher erhalten den Sertürner Preis

LIMBURG. Den mit 10.000 Euro dotierten Sertürner Preis 2013 erhalten Forscher der TU München. Das Unternehmen Mundipharma unterstützt einer Mitteilung zufolge die Ausschreibung und Verleihung des Preises seit 1995.

Die zugrunde liegende Publikation widmet sich der anatomischen Lokalisation von Hirninfarkten bei Patienten mit zentralen Schmerzen nach einem Thalamusinfarkt (Brain 2012; 135 (8): 2536-2545).

Die Autoren um Dr. Till Sprenger tragen zum Verständnis der Neuroanatomie und der Pathophysiologie der Erkrankung bei. Zudem könnten anhand der Läsionslokalisation Patienten zu identifiziert werden, die nach Thalamusinfarkten ein hohes Risiko für zentraler Schmerzen haben. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Mehr Pneumonien unter Benzodiazepinen

Benzodiazepine sind bei Patienten, die an Morbus Alzheimer leiden, mit einer Häufung von Lungenentzündungen assoziiert. Für Z-Substanzen gilt das womöglich nicht. mehr »

Psychotherapie bei Borderline nur mäßig erfolgreich

Spezifische Psychotherapien sind bei Borderline-Patienten unterm Strich zwar wirksamer als unspezifische Behandlungen: Allerdings fällt die Bilanz in kontrollierten Studien eher mager aus. mehr »

KBV legt acht Punkte für eine Reformagenda vor

Rechtzeitig vor dem Bundestagswahlkampf und dem Start in eine neue Legislaturperiode hat die KBV ein Programm für eine moderne Gesundheitsversorgung vorgelegt. Was steht drin? mehr »