Ärzte Zeitung, 05.06.2014

"Schmerzhaft"

Preis für Videoprojekt zu chronischen Schmerzen

BERLIN/WUPPERTAL. Das Medienprojekt Wuppertal ist für das Video "Schmerzhaft" mit dem Schmerzpreis NRW ausgezeichnet worden. Der von Teva Specialty Medicines gestiftete Preis wurde beim 9. Schmerz- und Palliativkongress in Wuppertal verliehen.

In dem Film werden am Beispiel von drei Betroffenen die Folgen chronischer Schmerzen für den Alltag dargestellt, teilt das Unternehmen mit. Dabei werden auch Perspektiven für eine erfolgreiche Alltagsbewältigung aufgezeigt.

Im Medienprojekt Wuppertal produzieren Jugendliche seit 1992 kurze Reportagen, Spielfilme, Trickfilme, Computeranimationen, Experimentalfilme und Musikclips. Jedes Jahr werden etwa 100 Videos von 1000 aktiven Teilnehmern produziert. (eb)

Topics
Schlagworte
Schmerzen (3248)
Panorama (30149)
Krankheiten
Schmerzen (4225)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Was neue Onkologika den Patienten tatsächlich bringen

Ist das Glas halb voll oder halb leer? Neue Onkologika haben die Überlebenszeit von Krebspatienten in den vergangenen zwölf Jahren im Schnitt um 3,4 Monate verlängert. Dieser Vorteil geht oft zulasten der Sicherheit. mehr »

Kassen und KBV drücken aufs Tempo

Bisher trat die Selbstverwaltung bei der Digitalisierung eher als Bremser auf. Bei den Formularen geben KBV und Kassen jetzt Gas: Im Juli kommt der digitale Laborauftrag. mehr »

"Auch mit Kind zügig möglich"

Eine Weiterbildung, die auch mit Elternzeit nur sechs Jahre dauert? Das ist möglich, sagt Dr. Sandra Tschürtz. Die angehende Allgemeinmedizinerin steht vor ihrer Facharztprüfung – und blickt auf ihre Zeit in einem Weiterbildungsverbund zurück. mehr »