Ärzte Zeitung, 05.06.2014

"Schmerzhaft"

Preis für Videoprojekt zu chronischen Schmerzen

BERLIN/WUPPERTAL. Das Medienprojekt Wuppertal ist für das Video "Schmerzhaft" mit dem Schmerzpreis NRW ausgezeichnet worden. Der von Teva Specialty Medicines gestiftete Preis wurde beim 9. Schmerz- und Palliativkongress in Wuppertal verliehen.

In dem Film werden am Beispiel von drei Betroffenen die Folgen chronischer Schmerzen für den Alltag dargestellt, teilt das Unternehmen mit. Dabei werden auch Perspektiven für eine erfolgreiche Alltagsbewältigung aufgezeigt.

Im Medienprojekt Wuppertal produzieren Jugendliche seit 1992 kurze Reportagen, Spielfilme, Trickfilme, Computeranimationen, Experimentalfilme und Musikclips. Jedes Jahr werden etwa 100 Videos von 1000 aktiven Teilnehmern produziert. (eb)

Topics
Schlagworte
Schmerzen (3302)
Panorama (30367)
Krankheiten
Schmerzen (4282)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »

Frühe ART wirkt protektiv

Die frühe antiretrovirale Therapie (ART) schützt HIV-Patienten vor schweren bakteriellen Infektionen. mehr »