Ärzte Zeitung, 18.07.2007

Sommerakademie 2007

Topische Mittel - Therapie-Baustein bei Arthrose

In mehreren Studien haben topische Diclofenac-Präparate bei Arthrose-Patienten besser abgeschnitten als Placebo. Dabei war mitunter die Wirkung des Topikums ähnlich effektiv wie die eines systemischen Mittels.

Allerdings ist die Wirkung nicht von Dauer, sie liegt nach etwa vier Wochen auf Placebo-Niveau (Zacher, Herausforderung Arthrose). Zur Therapie von Patienten mit Handarthrose empfiehlt die Leitlinie der Europäischen Rheumaliga: topische NSAR und Capsaicin-Präparate (etwa Capsamol®-Salbe) sollten systemischen Arzneien vorgezogen werden. (hub)

Topics
Schlagworte
Gelenkschmerzen (431)
Krankheiten
Arthrose (2254)
Wirkstoffe
Diclofenac (264)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »