Schmerzen

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Die schmerzende Hüfte – Schauen Sie genau hin!

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 25.03.2004

KOMMENTAR

Bei Kopfschmerz lieber eine CT zuviel

Von Gabriele Wagner

US-amerikanische Kollegen haben gerade belegt, wie wichtig es ist, bei Patienten mit erstmaligen heftigen Kopfschmerzen an eine Subarachnoidalblutung (SAB) zu denken. Und zwar auch dann, wenn keine neurologischen Symptome bestehen. Auch bei solchen Patienten muß sofort eine Computer-Tomographie (CT) veranlaßt werden.

Wird das versäumt, kann das - von Haftungsfragen einmal ganz abgesehen - für die oft noch jüngeren Betroffenen fatal sein. Auch Patienten, die zunächst keine neurologischen Symptome haben, können an der SAB sterben, etwa weil die Blutung nicht aufhört oder es zu einer zweiten Blutung kommt. Wer überlebt, bleibt oft schwer behindert. Deshalb ist eine sofortige Behandlung bei SAB notwendig, und dazu bedarf es nun mal der raschen Diagnose.

Auch wenn die Inzidenz der SAB mit 1 zu 10 000 eher gering ist, so muß doch gelten: Lieber eine CT zuviel als eine übersehene SAB.

Lesen Sie dazu auch:
Jeder ab 40 mit erstmals heftigen Kopfschmerzen muß zur CT!

Topics
Schlagworte
Kopfschmerzen (476)
Krankheiten
Kopfschmerzen (1544)
Personen
Gabriele Wagner (82)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »