Ärzte Zeitung, 19.01.2005

TIP

Sicherheit mit Triptan in der Hosentasche

Rasende Kopfschmerzen und dabei eine Klassenarbeit schreiben - für Kinder mit Migräne eine Horrorvorstellung. Mit einem Triptan-Spray in der Hosentasche, das sie wie ein Notfallmedikament verwenden können, fühlen sie sich jedoch sicher, so die Erfahrung des Kinderarztes Dr. Boris Zernikow von der Kinder- und Jugendklinik in Datteln.

Denn gerade Kinder bräuchten das Gefühl, in brenzligen Situationen etwas machen so können. Studien belegten zudem, daß mit zehn bis 20 mg intranasalem Sumatriptan über die Hälfte der Kinder nach einer Stunde keine Kopfschmerzen mehr hätten. Bei einer maximalen Tagesdosis von 40 mg rät Zernikow, das Triptan-Spray höchstens zwölfmal im Monat anzuwenden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Das sind die Wünsche an die neue Weiterbildung

Am Freitag steht die Musterweiterbildungsordnung auf der Agenda des Deutschen Ärztetags. Wir haben dazu drei junge Ärzte und den BÄK-Beauftragen Bartmann befragt. mehr »

"Sportlich, unrealistisch, überkommen"

Am Donnerstagnachmittag debattiert der Deutsche Ärztetag über die GOÄ-Novellierung. Unsere Video-Reporter haben sich vorab dazu umgehört. mehr »