Ärzte Zeitung, 19.01.2005

TIP

Sicherheit mit Triptan in der Hosentasche

Rasende Kopfschmerzen und dabei eine Klassenarbeit schreiben - für Kinder mit Migräne eine Horrorvorstellung. Mit einem Triptan-Spray in der Hosentasche, das sie wie ein Notfallmedikament verwenden können, fühlen sie sich jedoch sicher, so die Erfahrung des Kinderarztes Dr. Boris Zernikow von der Kinder- und Jugendklinik in Datteln.

Denn gerade Kinder bräuchten das Gefühl, in brenzligen Situationen etwas machen so können. Studien belegten zudem, daß mit zehn bis 20 mg intranasalem Sumatriptan über die Hälfte der Kinder nach einer Stunde keine Kopfschmerzen mehr hätten. Bei einer maximalen Tagesdosis von 40 mg rät Zernikow, das Triptan-Spray höchstens zwölfmal im Monat anzuwenden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

KBV und Psychotherapeuten kritisieren Honorarbeschluss

BERLIN. Der erweiterte Bewertungsausschuss hat am Mittwochnachmittag gegen die Stimmen der KBV einen Beschluss zur Vergütung der neuen psychotherapeutischen Leistungen gefasst. mehr »