Ärzte Zeitung online, 05.09.2008

Jugendliche mit Kopfschmerz für Therapie-Studie gesucht

HEIDELBERG (eb). Das Deutsche Zentrum für Musiktherapieforschung (Viktor Dulger Institut) DZM e. V. und die Kinder- und Jugendpsychiatrie Heidelberg suchen für eine gemeinsame Forschungsstudie Kinder und Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren, die seit mindestens sechs Monaten regelmäßig Kopfschmerzen haben.

Zur Überprüfung neuartiger, therapeutischer Behandlungsmethoden finden zunächst zwei Diagnosetermine in der Kinder- und Jugendpsychiatrie Heidelberg statt. Danach gibt es ein Aufnahmegespräch, um die Eignung an der Studienteilnahme festzustellen. Anschließend erhalten die Kinder und Jugendlichen an der Musiktherapeutischen Ambulanz in Heidelberg 12 Therapieeinheiten mit einer Dauer von 50 Minuten. Diese können einmal pro Woche über einen Zeitraum von etwa drei Monaten oder während der Schulferien durchlaufen werden. Zusätzlich werden im Laufe der Behandlung drei Elternberatungen durchgeführt. Die medizinische Betreuung der Studie erfolgt durch die Kinder- und Jugendpsychiatrie Heidelberg.

Alle Behandlungen im Rahmen dieser Studie sind für die Patienten kostenlos und frei von eventuellen Nebenwirkungen.

Teilnehmen können Kinder und Jugendliche zwischen 12 und 17 Jahren, die primäre Kopfschmerzen haben, deren Kopfschmerzerkrankung also nicht die Folge von anderen Grunderkrankungen oder Begleiterscheinungen ist. Patienten mit schweren organischen oder psychiatrischen Grunderkrankungen können nicht in die Studie eingeschlossen werden.

Weitere Informationen und Anmeldung:Tinnitus- und Schmerzambulanz des Deutschen Zentrums für Musiktherapieforschung (Viktor Dulger Institut) DZM e. V., Maaßstraße 32/1, 69123 Heidelberg.
Telefon: 0 62 21-79 63 103 (Mo., Mi. und Fr. von 9.00-12.30 Uhr; Di. und Do. von 13.30-18.00 Uhr). Anrufbeantworter ab 18.00 Uhr: 0 62 21-79 63 101
E-Mail: ambulanz@fh-heidelberg.de
www.dzm.fh-heidelberg.de

Lesen Sie auch:
Deutscher Kopfschmerztag: Jeder zweite Deutsche hat regelmäßig Kopfschmerzen

Die Angst, in der Schule zu versagen, plagt viele Jugendliche - und viele reagieren mit Kopfschmerz

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »