Ärzte Zeitung, 04.05.2004

Zwei von dreien tut der Rücken weh

BERLIN (eb). Über zwei Drittel der Bevölkerung hat Rückenbeschwerden. Der Anteil hat sich innerhalb von acht Jahren von 53 auf 68 Prozent erhöht.

Das hat eine repräsentative Befragung im Auftrag des BKK Bundesverbandes bei über 4000 Personen ergeben. Besonders deutlich ist der Anstieg bei den 14- bis 29jährigen: Von ihnen gaben 61 Prozent an, sie hätten in den vergangenen zwölf Monten Rückenschmerzen gehabt. 1998 waren es noch 36 Prozent.

Topics
Schlagworte
Rückenschmerzen (473)
Organisationen
BKK (2097)
Krankheiten
Rückenschmerzen (968)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »