Ärzte Zeitung, 30.11.2005

Zwei Drittel der Deutschen haben Rückenschmerzen

ESSEN (ug). Zwei Drittel der Bevölkerung in Deutschland leiden unter Rückenschmerzen. Das ist das Ergebnis einer repräsentativen Umfrage des BKK-Bundesverbandes. 4008 Personen ab 14 Jahren seien von tns healthcare (emnid) befragt worden, teilt der Verband in Essen mit.

Ein "alarmierendes Ergebnis der Umfrage" sei: Vier von zehn Teenagern (41 Prozent der 14- bis 19jährigen) kennen regelmäßig auftretende Probleme mit dem Rücken aus eigener Erfahrung. Bei den unter 30jährigen (20 bis 29 Jahre) klagt jeder zweite über Rückenschmerzen (52 Prozent).

An Rückenproblemen leiden zwar 61 Prozent der Befragten, jedoch nur knapp die Hälfte von ihnen begeben sich in medizinische Behandlung. Ein Viertel von diesen gaben als Grund an, die Schmerzen seien nicht schlimm genug gewesen. 13 Prozent glauben, daß die Beschwerden von selbst wieder verschwinden, und zwölf Prozent behandeln sich lieber selbst.

Acht Prozent sagten, sie hätten keine Zeit, zum Arzt zu gehen, oder glauben, der Arzt könne ihnen nicht helfen. Nur vier Prozent gaben an, aus Kostengründen auf die medizinische Behandlung zu verzichten.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

So viel jünger und attraktiver macht Facelifting

Wer sein Gesicht straffen lässt, will in der Regel jünger und dynamischer aussehen. Das scheint tatsächlich zu klappen. mehr »

Niedrig dosiert starten und langsam erhöhen!

Die neue Gesetzeslage zur Verordnung von Cannabis auf Kassenkosten ist beim Schmerz- und Palliativtag begrüßt worden. Ärzte mit Erfahrung mit Cannabinoiden loben vor allem den Erhalt der Therapiefreiheit. mehr »

Obamacare bleibt!

Blamage für US-Präsident Donald Trump: In letzter Minute zogen die Republikaner die Abstimmung über die geplante Gesundheitsreform zurück. Gerade auch, weil die Zustimmung aus den eigenen Reihen fehlte. mehr »