Ärzte Zeitung, 16.02.2006

Yoga hilft offenbar gegen chronische Rückenschmerzen

Vergleichsstudie: Yoga und konventionelle Übungen

Eine junge Frau meditiert im Schneidersitz. Yoga lindert einer Studie nach chronische Rückenschmerzen. Foto: imago

NEU-ISENBURG (Smi). Yoga hilft offenbar gegen leichte chronische Rückenschmerzen, und der positive Nutzen eines zwölfwöchigen Yoga-Trainings hält mehrere Monate an.

Das sind Ergebnisse einer Studie, die Karen J. Sherman vom Center for Health Studies in Seattle (US-Bundesstaat Washington) und Kollegen vorgelegt haben ("Annals of Internal Medicine" 143, 2005, 849).

Die US-Forscher wollten wissen, ob Yoga mit seiner Kombination aus Haltungs- und Atemübungen bei chronischen Rückenschmerzen besser hilft als konventionelle Übungen oder Selbsthilfebücher. 101 Patienten nahmen an der Studie teil. Sie wurden in drei Gruppen unterteilt.

Dabei stellte sich heraus, daß nach zwölf Wochen Training die Mitglieder der Yoga-Gruppe signifikant weniger Schmerzen hatten als die Mitglieder der anderen Gruppen. Eine Befragung nach 26 Wochen kam zu dem selben Ergebnis.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Adiopositas-Op nötig, aber Kasse will nicht zahlen

Wenn der Antrag eines Adipositas-Patienten auf eine bariatrische Operation abgelehnt wird, bringt das Ärzte in eine schwierige Situation. Denn oft verschlechtert sich der Zustand des Betroffenen. mehr »

9 wichtige Forderungen, Analysen, Informationen

Fleißige Delegierte: In Freiburg wurde wieder eine große Palette an Themen abgearbeitet. mehr »

Immer mehr Nichtraucher erkranken an Lungenkrebs

In US-Kliniken tauchen immer häufiger Nichtraucher mit Lungenkrebs auf, vor allem Frauen sind betroffen. Das könnte am Passivrauchen liegen. mehr »