Schmerzen

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Die schmerzende Hüfte – Schauen Sie genau hin!

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 28.06.2006

Jedem zweiten tut mindestens einmal im Jahr das Kreuz weh

Repräsentative Erhebung zu Rückenschmerzen

HEIDELBERG (ddp.vwd). Manager, Ärzte und Lehrer gehören zu jenen Berufsgruppen, die am seltensten unter Rückenschmerzen leiden. Das ist das Ergebnis einer Studie zu Rückenschmerzen in Deutschland.

Harte Arbeit: Das kann leicht ins Kreuz gehen! Foto: dpa

Wissenschaftler der Orthopädischen Universitätsklinik Heidelberg haben in der nach ihren Angaben ersten repräsentativen Querschnittstudie in Deutschland zum Thema Rückenschmerzen Daten von 6200 Personen im Alter zwischen 18 und 79 Jahren ausgewertet.

Diese Daten hatte das Robert-Koch-Institut in den Jahren 1997 bis 1999 erhoben, teilt das Universitätsklinikum Heidelberg mit. Im Durchschnitt leiden danach etwa 60 Prozent der Bundesbürger mindestens einmal im Jahr unter Rückenschmerzen.

40 bis 50 Prozent der Topmanager, Ingenieure, Ärzte, Apotheker, EDV-Experten, Musiker, Schauspieler und Lehrer spüren weniger als einmal im Jahr Schmerzen im Kreuz. Dagegen sind Menschen mit harter körperlicher Arbeit wie Bauarbeiter und Klempner sowie einseitiger Körperhaltung - etwa Köche und Friseure - besonders belastet: Mehr als 70 Prozent haben mindestens einmal jährlich Beschwerden im Rücken.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Personal-Notstand auf deutschen Intensivstationen

Auf deutschen Intensivstationen fehlen mehr als 3000 Spezialpflegekräfte. Die Krankenhäuser wollen reagieren. Das Personal denkt über einen Großstreik nach. mehr »

HIV-Impfung generiert Immunantwort

Eine Impfung gegen HIV ist in frühen klinischen Studien. Erste Ergebnisse sind positiv. mehr »

Warum die Putzhilfe glücklich macht

Putzen, Wäsche waschen, Kochen: Viele Menschen empfinden all das als nervige Pflichten. Wer Geld hat, kann andere für sich arbeiten lassen - und fühlt sich dann zufriedener. Das haben Forscher herausgefunden. mehr »