Ärzte Zeitung online, 01.04.2008

Zulassung für Lumiracoxib widerrufen

BONN (hub). Die Zulassung für Lumiracoxib (Prexige®) des Unternehmens Novartis wurde widerrufen. Das teilt das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) in einem Brief mit, der auf der Webseite der Behörde veröffentlicht ist. Das BfArM setze damit eine Entscheidung der europäischen Arzneimittelbehörde EMEA und der EU-Kommission um.

Grundlage sei ein Gutachten des zuständigen EU-Ausschusses zum Nutzen-Schaden-Verhältnis, in dem Lumiracoxib-haltige Arzneimittel als ungünstig bewertet werden. In Verbindung mit der Arznei sei ein erhöhtes Risiko für schwerwiegende hepatotoxische unerwünschte Arzneimittelreaktionen festgestellt worden, die bereits bald nach Therapiebeginn einsetzen können.

Bereits im November hatte das BfArM das Ruhen der Zulassung von Prexige® angeordnet.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen von Tag 1 und 2 des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »