Ärzte Zeitung, 16.04.2008

Forscher isolieren Stammzellen für Knorpelbildung

EDINBURGH (hub). Einen Schritt in Richtung Knorpelersatz für alte Menschen mit Arthrose haben Forscher aus Cardiff in Wales gemacht. Sie isolierten Vorläufer von Knorpelzellen aus dem Gelenkknorpel über 75-Jähriger. Die Forscher hoffen, aus diesen Progenitor- oder Stammzellen aus dem gesunden Knorpelanteil des Gelenks effektiver gesunde Knorpelzellen im Labor züchten zu können als bisher. Durch die Transplantation dieser neuen Knorpelzellen soll der Knorpelverlust im kranken Gelenk behoben werden. Die Daten wurden beim Treffen des nationalen Stammzellnetzes in Edinburgh präsentiert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

KBV und Psychotherapeuten kritisieren Honorarbeschluss

BERLIN. Der erweiterte Bewertungsausschuss hat am Mittwochnachmittag gegen die Stimmen der KBV einen Beschluss zur Vergütung der neuen psychotherapeutischen Leistungen gefasst. mehr »