Ärzte Zeitung, 16.04.2008

Forscher isolieren Stammzellen für Knorpelbildung

EDINBURGH (hub). Einen Schritt in Richtung Knorpelersatz für alte Menschen mit Arthrose haben Forscher aus Cardiff in Wales gemacht. Sie isolierten Vorläufer von Knorpelzellen aus dem Gelenkknorpel über 75-Jähriger. Die Forscher hoffen, aus diesen Progenitor- oder Stammzellen aus dem gesunden Knorpelanteil des Gelenks effektiver gesunde Knorpelzellen im Labor züchten zu können als bisher. Durch die Transplantation dieser neuen Knorpelzellen soll der Knorpelverlust im kranken Gelenk behoben werden. Die Daten wurden beim Treffen des nationalen Stammzellnetzes in Edinburgh präsentiert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »