Ärzte Zeitung, 21.08.2008

Auszeichnung für Arthroseforscher

Mit dem diesjährigen internationalen "Award for Clinical and Experimental Cartilage Research in Osteoarthritis" ist Professor Thomas Aigner von der Universität Leipzig ausgezeichnet worden. Aigner setze "einen Forschungsschwerpunkt auf Functional Genomics mit dem Ziel, die Muster der Genexpression und damit die genetischen Grundlagen der Arthroseentstehung besser zu verstehen". Das teilt die GELITA Health Initiative mit, die die Auszeichnung stiftet.

Der Vize-Direktor des Instituts für Pathologie beschäftigt sich darüber hinaus mit den Alterungsprozessen von Chondrozyten im arthrotisch degenerierten Gelenkknorpel im Vergleich zu Mechanismen gesunder Zellen. Der Preis ist mit 25 000 Euro dotiert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »