Ärzte Zeitung, 11.11.2009

In der Jugend wenig Sport ist schlecht für die Gelenke im Alter

TORONTO (hub). Wer als Jugendlicher Sport und Bewegung verschmäht, muss als Erwachsener mit Gelenkproblemen rechnen, jedenfalls mehr als die agilen Altersgenossen. Das hat eine Analyse von Daten des Canadian Community Health Survey ergeben, teilt die Uni von Toronto mit.

Zehn Prozent derjenigen, die sich als Kind wenig bewegten, hatten als Erwachsene eine Arthrose. Bei denen, die früher beweglich waren, lag die Arthroserate nur bei 6,4 Prozent - eine Differenz von einem Drittel. Der Unterschied in der Arthroserate galt auch dann noch, wenn Faktoren wie Übergewicht, Alter, Geschlecht und andere berücksichtigt wurden. Auf welche Weise der Bewegungsmangel die Gelenke schädige, müsse untersucht werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »

Ein Wettbewerbsverbot ohne Entschädigung ist ungültig

Wettbewerbsverbot ohne Karenzentschädigung? Das geht nicht, urteilt das Bundesarbeitsgericht. Ist das im Arbeitsvertrag dennoch so vorgesehen, können Arbeitnehmer nachträglich aber kein Geld einklagen. mehr »