Ärzte Zeitung, 20.12.2010

Hoher Knoblauchkonsum, weniger Hüftarthrose

NEU-ISENBURG (ikr). Wer viel Knoblauch und Allium-haltiges Gemüse verzehrt, verringert offenbar sein Arthrose-Risiko (BMC Musculoskeletal Disorders online).

Britische Forscher haben das Ernährungsverhalten bei über 1000 weiblichen Zwillingspaaren untersucht. Die Frauen waren im Mittel 59 Jahre alt. Außerdem wurde die Hüfte radiologisch untersucht. Dabei stellte sich heraus, dass das Risiko für arthrotische Veränderungen an der Hüfte um so geringer war, je höher der Konsum an Knoblauch und anderen Allium-haltigen Nahrungsmitteln wie Zwiebeln und Lauch war.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »