Ärzte Zeitung, 24.05.2004

Preis für Implantatentwickler

Königsee-Implantate erhielt Erfindermedaille in Silber

KÖNIGSEE (dpa). An einem menschlichen Skelett demonstriert Frank Orschler, Juniorchef der Königsee-Implantate in Königsee (Thüringen) einen künstlichen Wirbelknochen aus Metall, der an dem Spezialwerkzeug für den Chirurgen befestigt ist. Für die Entwicklung dieses Implantats erhielt das Unternehmen jetzt auf der 32. Internationalen Erfindermesse in Genf eine Silbermedaille.

Das 1993 gegründete Unternehmen hat 87 Beschäftigte. Das Produktsortiment umfaßt mehr als 300 Erzeugnisse und etwa 7000 Einzelartikel für Osteosynthesen und Endoprothetik.

Das Medizintechnik-Unternehmen liefert seine Implantate und Instrumente aus Titan und Stahl für die Traumatologie, Orthopädie und Wirbelsäulenchirurgie an Kunden in ganz Europa und in den nahen Osten. Einige Neuentwicklungen wurden jetzt auf dem europäischen Trauma-Kongreß in Prag vorgestellt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »