Ärzte Zeitung, 25.11.2004

TIP

Rutschhaltetest zur Rundrücken-Diagnostik

Da nur ein Drittel aller Patienten mit einem Morbus Scheuermann über Beschwerden klagt, lohnt es sich, bei Adoleszenten mit auffälligem Rundrücken oder nach vorne gezogenen Schultern einen Rutschhaltetest zu machen. Mit diesem Test läßt sich nämlich erkennen, ob es sich um einen fixierten Rundrücken handelt.

Für den Test kniet der Patient sich auf den Boden und rutscht solange mit den Händen nach vorn, bis Arme und Wirbelsäule eine Gerade bilden. Dies gelingt allerdings nicht, wenn bereits ein durch morphologische Änderungen bedingter Rundrücken vorliegt, wie beim M.Scheuermann.

Oft findet sich bei Betroffenen auch eine Hüftbeugekontraktur. Zur weiteren Klärung sind dann Röntgenaufnahmen nötig.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »