Ärzte Zeitung, 18.10.2005

So wird Stürzen vorgebeugt

HAMBURG (eb). Stürze sind die häufigste Unfallursache bei älteren Menschen. Wie Haus und Wohnung stolperfrei werden und welche sonstigen Möglichkeiten der Prävention von Stürzen bestehen, darüber informiert eine Broschüre der Aktion "Das sichere Haus".

Das kostenlose 32seitige Heft "Sicher leben auch im Alter - Sturzunfälle sind vermeidbar" kann bestellt werden bei der Adresse: Aktion "Das sichere Haus", Holsteiner Kamp 62, 22081 Hamburg oder telefonisch unter der Nummer: 040/29 81 04 71.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Im Sushi war der Wurm drin

Der Hinweis aufs Sushi brachte die Ärzte auf die richtige Spur. Statt den Patienten wegen Verdachts auf akutes Abdomen zu operieren, führten sie eine Gastroskopie durch. mehr »

Importierte Infektionen führen leicht zu Diagnosefehlern

Wann muss ein Arzt für eine Fehldiagnose gerade stehen? In einem aktuellen Fall entschied das Oberlandesgericht Frankfurt gegen einen Arzt. mehr »

"Turbolader einer Zwei-Klassen-Medizin"

Die Einheitsversicherung als Garant für Gerechtigkeit im Versorgungssystem? Aus Sicht von BÄK-Präsident Professor Frank Ulrich Montgomery eine fatale Fehleinschätzung. Die "Ärzte Zeitung" dokumentiert Auszüge aus seiner Ärztetags-Eröffnungsrede. mehr »