Ärzte Zeitung, 15.11.2005

Daumenschmerz durch iPods

Britische Ärzte warnen vor Gelenkschäden

LONDON (dpa). Der millionenfach verkaufte MP3-Player iPod von Apple und seine vielen Nachahmermodelle bedrohen die Daumen junger Musikfans, warnen britische Ärzte.

Zum Auswählen der Songs auf dem Player muß man eine Art Steuerrad drehen. "Das Rad mit dem Daumen zu bewegen, ist eine absolut unnatürliche Bewegung und kann das Gelenk schädigen", sagt etwa Carl Irwin von der britischen Chiropraktiker-Vereinigung.

"Das kann chronische Daumen- und Ellbogenschmerzen verursachen." Man sollte den Player, wie auch Mobiltelefone, immer mit beiden Händen bedienen, rät der Arzt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Körperlich aktive Kinder werden seltener depressiv

Bewegen sich Kinder viel, entwickeln sie in den kommenden Jahren seltener depressive Symptome. Viel körperliche Aktivität könnte daher präventiv wirken. mehr »

Generelle Landarztquote ist vom Tisch

Der Masterplan Medizinstudium 2020 ist in trockenen Tüchern. Länder können, müssen aber keine Zulassungsquote für Landärzte in spe festlegen. mehr »

Star Trek und die Ethik der Medizin

Ärztliche Fortbildung sind immer dröge Veranstaltungen? Eine Veranstaltung in Frankfurt ist der medizinethischen Wertewelt von Raumschiff Enterprise auf den Grund gegangen - und zeigt, was Ärzte aus der Serie lernen können. mehr »