Ärzte Zeitung, 15.11.2005

Daumenschmerz durch iPods

Britische Ärzte warnen vor Gelenkschäden

LONDON (dpa). Der millionenfach verkaufte MP3-Player iPod von Apple und seine vielen Nachahmermodelle bedrohen die Daumen junger Musikfans, warnen britische Ärzte.

Zum Auswählen der Songs auf dem Player muß man eine Art Steuerrad drehen. "Das Rad mit dem Daumen zu bewegen, ist eine absolut unnatürliche Bewegung und kann das Gelenk schädigen", sagt etwa Carl Irwin von der britischen Chiropraktiker-Vereinigung.

"Das kann chronische Daumen- und Ellbogenschmerzen verursachen." Man sollte den Player, wie auch Mobiltelefone, immer mit beiden Händen bedienen, rät der Arzt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Abstimmung über Trumps Gesundheitsreform verschoben

Die Republikaner haben nicht genügend Stimmen für die Abschaffung von "Obamacare" zusammen, verschieben die Abstimmung im Kongress. Trump muss warten - das kann ihm nicht schmecken. Aber das Weiße Haus macht Druck. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »