Ärzte Zeitung, 29.01.2007

Selbstauflösende Nägel entwickelt für Chirurgie

HANNOVER (ddp). Forscher der Leibniz Universität Hannover haben für die Knochenchirurgie sich selbst auflösende Nägel und Schrauben aus Magnesium entwickelt. Eine spezielle Beschichtung sorgt dafür, dass die Nägel etwa drei Wochen lang unversehrt bleiben, so lange, bis der nachgewachsene Knochen wieder seine Funktionen übernehmen kann. Danach werden sie vom Körper rückstandslos abgebaut, teilt das Produktionstechnische Zentrum der Universität mit.

Damit ließen sich Komplikationen durch Entzündungen und Folgeoperationen vermeiden. Es gebe zwar bereits Schrauben aus Kunststoff, die vom Körper abgebaut werden, diese seien für große Belastungen wie Beinbrüche aber nicht stabil genug.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »