Rheuma

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Reaktive Arthritis: Pathogenese – Diagnose – Therapie

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 29.01.2007

Selbstauflösende Nägel entwickelt für Chirurgie

HANNOVER (ddp). Forscher der Leibniz Universität Hannover haben für die Knochenchirurgie sich selbst auflösende Nägel und Schrauben aus Magnesium entwickelt. Eine spezielle Beschichtung sorgt dafür, dass die Nägel etwa drei Wochen lang unversehrt bleiben, so lange, bis der nachgewachsene Knochen wieder seine Funktionen übernehmen kann. Danach werden sie vom Körper rückstandslos abgebaut, teilt das Produktionstechnische Zentrum der Universität mit.

Damit ließen sich Komplikationen durch Entzündungen und Folgeoperationen vermeiden. Es gebe zwar bereits Schrauben aus Kunststoff, die vom Körper abgebaut werden, diese seien für große Belastungen wie Beinbrüche aber nicht stabil genug.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »