Ärzte Zeitung, 13.02.2007

BUCHTIPP DES TAGES

Ein Buch für die Füße von Läufern

Laufen ist zum Volkssport geworden. Dementsprechend tauchen Läufer gehäuft in Praxen auf. Probleme vor allem der Füße und der Sprunggelenke sind auf Überlastung und falsches Training zurückzuführen. Grundgedanke des Buches "Der Fuß des Läufers" von den Herausgebern Dr. Erik Hohmann aus Rockhampton in Australien und Professor Andreas B. Imhoff aus München ist deshalb die Prävention von Schäden des Bewegungsapparates.

Es richtet sich an Sportärzte und Physiotherapeuten, aber auch an Läufer, Trainer und Sportlehrer. Allerdings sollten Leser das medizinische Fachvokabular beherrschen. In dem Buch geht es um die wichtigsten Verletzungen von Läufern, um Laufschuhe und Sporteinlagen, Trainingsregeln und Rehabilitation.

Die Kapitel sind systematisch gegliedert, was das Nachschlagen spezieller Fragen erleichtert. Literaturangaben lassen eine Vertiefung zu. Im Therapie- und Rehabilitationsteil finden sich viele Tipps. Der Text wird ergänzt durch Tabellen, Zeichnungen und Fotos. (ner)

Hohmann, E., Imhoff, A. B.: Der Fuß des Läufers, Steinkopff Verlag Darmstadt 2007, 219 Seiten, Preis: 44,95 Euro, ISBN 978-3-7985-1649-6

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hypertonie in jungen Jahren erhöht Risiko für den Nachwuchs

Das Alter, in dem sich ein Bluthochdruck manifestiert, beeinflusst nicht nur die persönliche Prognose eines Patienten, sondern wohl auch das Erkrankungsrisiko seiner Kinder. mehr »

Medienanamese künftig Bestandteil der U-Untersuchungen?

Schon bei Babys und Kleinkindern machen sich die Folgen übermäßigen Medienkonsums bemerkbar. Das geht aus der neuen BLIKK-Studie hervor. Pädiater reagieren besorgt. mehr »

Deutsche überschätzen Ebola-Gefahr und unterschätzen Masern

Im Mittelpunkt medialer Berichterstattung stehen meist große globale Bedrohungen wie Ebola und Zika. Doch Experten haben ganz andere übertragbare Erkrankungen im Visier. mehr »