Ärzte Zeitung, 28.06.2007

3D-Aufnahmen von Bändern und Sehnen

Mit Doppelröhren-CT sind Gewebe unterschiedlicher Strahlendichte gut beurteilbar

NEU-ISENBURG (eb). Mit einem Computertomografen, der mit zwei parallel rotierenden Röntgenröhren (Dual Source) und zwei Detektoren ausgestattet ist, lassen sich nicht nur schlagende Herzen dreidimensional abbilden oder Notfall-Untersuchungen des ganzen Körpers bei Unfallopern in 16 Sekunden machen. Es lassen sich etwa auch zarte Gewebe in Knochennähe, etwa Bänder oder Gefäße, darstellen.

Das gelingt mit einer Dual-Energie-CT mit dem Doppelröhren-Gerät. Zum Beispiel läuft eine Röhre bei 80 kV, die andere bei 120 kV. Die unterschiedliche Strahlenabsorption in den Geweben kann mit unterschiedlicher Strahlenhärte noch besser genutzt werden. So sind Sehnen und Bänder, die Strahlen unterschiedlich absorbieren, bei unterschiedlichen kV-Stufen direkt darstellbar.

Auch kann die Strahlenbelastung im Vergleich zu herkömmlichen CT-Untersuchungen reduziert werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »