Ärzte Zeitung, 19.12.2008

Buchtipp

Kompendium für Manualtherapie

Der manualmedizinische Leitfaden "Wirbelsäule" von Dr. Karla Schildt-Rudloff und Dr. Jochen Sachsen ist komplett überarbeitet als fünfte Auflage erschienen. Ergänzt wurde der Inhalt mit Techniken anderer manualmedizinischer Schulen, wobei stets die Einheit von Gelenk und Muskulatur und deren Steuerung betrachtet wird. Neu ist das Kapitel "Schulung der palpatorischen Bewegungssteuerung".

Die Kapitel sind mit aussagekräftigen Fotos illustriert, ergänzt durch Kästen und Zeichnungen. Von lokalisierten Befunden bis zu globalen Störungen wird der Stoff mit Beispielen erläutert. Es gibt Vorschläge für Therapieplanung und -reihenfolge. Dazu kommen Übungen für Patienten zu Hause. (ner)

Karla Schildt-Rudloff, Jochen Sachse: Wirbelsäule. Manuelle Untersuchung und Mobilisationsbehandlung für Ärzte und Physiotherapeuten, Urban & Fischer, 5. Auflage 2008, 268 Seiten, 39,95 Euro, ISBN 978-3-437-46991-6

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »