Ärzte Zeitung online, 23.03.2009

DSV-Präsident bei Skiunfall verletzt - Ohne Helm gefahren

Oberjoch (dpa). Der Präsident des Deutschen Skiverbandes (DSV), Alfons Hörmann, hat sich bei einem Skiunfall im Allgäu einen Oberarm- und Nasenbeinbruch zugezogen. Er war ohne Helm unterwegs.

Der 48-Jährige, der als guter Skifahrer gilt, war am Rande der deutschen alpinen Ski-Meisterschaften in Oberjoch gestürzt, sagte ein DSV-Sprecher am Montag und bestätigte einen Bericht der "Allgäuer Zeitung". "Er ist unglücklich auf die Schulter gefallen, nachdem es ihm den Fuß weggezogen hatte." Der Vorfall ereignete sich bereits am Samstag. Inzwischen wurde Hörmann in Oberstdorf operiert.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Künstliche Herzklappe raubt oft den Schlaf

Fast ein Viertel aller Patienten mit einer mechanischen Herzklappe klagt über Schlafstörungen. Die Ursache hat eine einfache Erklärung. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen von Tag 1 und 2 des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »