Rheuma

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Reaktive Arthritis: Pathogenese – Diagnose – Therapie

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 08.07.2009

Computer können die Gesundheit stark gefährden

COLUMBUS (hub). Über Computerspielsucht und soziale Isolation wurde schon viel geschrieben. Doch PCs gefährden auch unmittelbar die Gesundheit, indem sie das Unfallrisiko erhöhen. Das hat eine Studie aus den USA bestätigt: Innerhalb von 15 Jahren wurden fast 80 000 schwer wiegende Verletzungen durch Komponenten der Hardware registriert - beim Säugling bis zum Greis (Am J Prev Med 37, 2009, 24).

Kinder unter fünf Jahren hatten die höchste Unfallrate von allen Altersgruppen. Häufigste Unfallursache war Stolpern und Fallen über die Kabel, bei unter Fünfjährigen zu 44 Prozent, bei über 60-Jährigen zu 38 Prozent. Meist führte das zu Verletzungen der Extremitäten (58 Prozent). Kinder unter zehn Jahren verletzten sich auch häufig am Kopf: Bei den unter Fünfjährigen betraf das das 75 Prozent der Verletzungen, bei Fünf- bis Neunjährigen 62 Prozent. Die meisten Unfälle passierten daheim.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Medikamente auch einmal beherzt absetzen!

Viele Ärzte scheuen sich, Medikamente abzusetzen - obwohl sie wissen, dass dies Patienten oft hilft. Neuseeländische Wissenschaftler haben zwei paradoxe Gründe dafür gefunden. mehr »

Geht's auch etwas modischer in der Klinik?

Unsere Bloggerin Dr. Jessica Eismann-Schweimler hat Verständnis für die Klinik-Kleidungsvorschriften. Doch mit ein klein wenig Fantasie könnte man auch den unvermeidlichen Kasack hübscher gestalten, meint sie. mehr »

Sport im Alter schützt vielleicht vor Demenz

Dass Sport nicht Mord bedeutet, wissen Forscher schon lange. Jetzt haben Alters- und Sportwissenschaftler messen können, wie Sport das Gehirn im Alter verändert. Dient Fitness als Demenzprävention? mehr »