Ärzte Zeitung, 08.07.2009

Computer können die Gesundheit stark gefährden

COLUMBUS (hub). Über Computerspielsucht und soziale Isolation wurde schon viel geschrieben. Doch PCs gefährden auch unmittelbar die Gesundheit, indem sie das Unfallrisiko erhöhen. Das hat eine Studie aus den USA bestätigt: Innerhalb von 15 Jahren wurden fast 80 000 schwer wiegende Verletzungen durch Komponenten der Hardware registriert - beim Säugling bis zum Greis (Am J Prev Med 37, 2009, 24).

Kinder unter fünf Jahren hatten die höchste Unfallrate von allen Altersgruppen. Häufigste Unfallursache war Stolpern und Fallen über die Kabel, bei unter Fünfjährigen zu 44 Prozent, bei über 60-Jährigen zu 38 Prozent. Meist führte das zu Verletzungen der Extremitäten (58 Prozent). Kinder unter zehn Jahren verletzten sich auch häufig am Kopf: Bei den unter Fünfjährigen betraf das das 75 Prozent der Verletzungen, bei Fünf- bis Neunjährigen 62 Prozent. Die meisten Unfälle passierten daheim.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Hohes Sterberisiko bei Ausbruch in der Adoleszenz

Wenn sich Typ-1-Diabetes in einem besonders vulnerablen Alter manifestiert, brauchen Betroffene viel Aufmerksamkeit. Sie haben ein hohes Risiko, an Komplikationen zu sterben. mehr »

100 Prozent Zustimmung

Die KBV-Vertreterversammlung präsentiert sich in neuer Einigkeit und richtet die Speere – wieder – nach außen. Klare Kante gegenüber dem Gesetzgeber und den Krankenhäusern. "Wir sind auf Kurs", meldete KBV-Chef Gassen. mehr »

Herz-Kreislauf-Risiko von Anfang an im Blick behalten!

Bei RA-Patienten sind Herz-Kreislauf-Erkrankungen die wichtigste Todesursache. Die aktuellen Therapiealgorithmen zielen nicht zuletzt darauf ab, die Steroidexposition zu begrenzen. mehr »