Rheuma

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Reaktive Arthritis: Pathogenese – Diagnose – Therapie

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Kongress, 13.04.2010

DGIM-Logo

Rauchen ist auch bei Lupus äußerst schlecht

Pneumologen und Kardiologen wissen es schon lang, jetzt gibt es auch immer mehr Daten aus der Rheumatologie: Rauchen ist generell schlecht für den Körper. Rauchen etwa Patienten mit systemischem Lupus erythematodes (SLE), haben sie mehr Schmerzen und auch mehr Hautveränderungen, sowohl akute als auch vernarbende, sagte Privatdozentin Rebecca Fischer-Betz.

"Und diese Patienten sprechen auch schlechter auf Antimalariamittel an", so die Rheumatologin vom Uniklinikum Düsseldorf. Rauchende SLE-Patienten suchen zudem öfter ihren Hausarzt auf, werden häufiger krankgeschrieben und haben einen höheren Bedarf an Antidepressiva - jeweils im Vergleich zu Patienten mit SLE, die nicht rauchen. SLE-Patienten erleiden 20 Jahre früher einen Herzinfarkt als die Normalbevölkerung, so Fischer-Betz. (hub)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Langes Arbeiten kann tödlich sein

Eine lange Wochenarbeitszeit erhöht das Risiko für Herzerkrankungen und Krebs. Forscher konnten die Stundenzahl sogar exakt angeben, ab der sich das Risiko stark erhöht. mehr »

Ausschuss reißt Frist des Gesetzgebers

Das neue Qualitätsmaß für Pflegeheime gerät in Verzug. Eine Studie bietet eine Alternative an. mehr »

Jeder dritte Demenz-Fall vermeidbar

Finge die Demenz-Prävention bereits in der Kindheit an, könne die Krankheit bei einem Drittel aller Erwachsenen verhindert werden – so eine Studie. mehr »