Ärzte Zeitung, 09.04.2010

Traumastiftung der MHH fördert Gelenkforschung

HANNOVER (eb). Die Wiederherstellung von Knochen, Knorpel, Sehnen und Bändern, besonders in verletzungsanfälligen Gelenken ist ein Schwerpunkt der Klinik für Unfallchirurgie, teilt die Medizinische Hochschule Hannover mit.

Die Traumastiftung der MHH finanziert dabei die Professur von Andrea Hoffmann zur Biologie des Bewegungsapparats mit 350 000 Euro. Professor Michael Jagodzinski ist seit Januar für Regenerative Gelenkchirurgie zuständig.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Das war der Ärztetag 2017 in Bildern

Das war er nun, der 120 Ärztetag in Freiburg. Unsere Bildergalerie zeigt die schönsten, spannendsten Momente des viertägigen Kongresses. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »