Ärzte Zeitung, 05.12.2011

Info-Film zu Sicherheit von Endoprothesen

NEU-ISENBURG (eb). Vom Bundesverband Medizintechnologie in Berlin gibt es seit Kurzem aus dem "Filmservice Medizintechnologie" einen Film, der über die Sicherheit und die Qualität beim Gelenkersatz informiert.

Außer den Herstellungs- und Qualitätsprozessen wird dabei auch auf die Qualitätssicherung durch das neue Endoprothesenregister eingegangen, wie der Verband mitteilt.

In Deutschland benötigen jährlich etwa 400.000 Menschen ein künstliches Gelenk. 95 Prozent der Endoprothesen halten 15 bis 20 Jahre lang.

Film und Zusatzmaterial können über das Internet unter www.filmservice.bvmed.de heruntergeladen werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Bruch mit dem deutschen Verordnungssystem?

Eine Gesetzesänderung ermöglicht Ärzten seit kurzem, Cannabis zulasten der Kassen zu verschreiben. Der Patient bezieht Cannabis aus der Apotheke. Das neue Rechtskonstrukt sehen viele aber als "Systembruch". mehr »