Ärzte Zeitung, 05.12.2011

Info-Film zu Sicherheit von Endoprothesen

NEU-ISENBURG (eb). Vom Bundesverband Medizintechnologie in Berlin gibt es seit Kurzem aus dem "Filmservice Medizintechnologie" einen Film, der über die Sicherheit und die Qualität beim Gelenkersatz informiert.

Außer den Herstellungs- und Qualitätsprozessen wird dabei auch auf die Qualitätssicherung durch das neue Endoprothesenregister eingegangen, wie der Verband mitteilt.

In Deutschland benötigen jährlich etwa 400.000 Menschen ein künstliches Gelenk. 95 Prozent der Endoprothesen halten 15 bis 20 Jahre lang.

Film und Zusatzmaterial können über das Internet unter www.filmservice.bvmed.de heruntergeladen werden.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

ALS ist mit Demenz eng verwandt

Stephen Hawking ist wohl der berühmteste Patient, der an Amyotropher Lateralsklerose leidet.Forscher haben nun herausgefunden, dass ALS und temporale Demenz eng verwandte Krankheitsbilder sind. Das könnte Einfluss auf das Diagnoseverfahren haben. mehr »

Innovationsfonds startet in die Versorgungsrealität

Der Innovationsfonds ist offiziell in die Umsetzungsphase gestartet. Die 300 Millionen Euro für das Jahr 2016 teilen sich 91 Versorgungs- und Forschungsprojekte. mehr »

Sind Computer bald die besseren Psychotherapeuten?

Immer mehr Online-Psychotherapien drängen auf den Markt. Die meisten sind weder besonders einfühlsam noch allzu intelligent. Dennoch sind die Erfolge erstaunlich. mehr »