Ärzte Zeitung, 19.04.2016

Hallux-valgus

Nach Op nicht Auto fahren!

Orthopäden raten zu einer sechswöchigen Fahrpause nach Op eines Hallux-valgus.

INNSBRUCK. Für Deformitäten im Sinne eines Hallux valgus, die aufgrund von Beschwerden operativ korrigiert werden müssen, sind Osteotomien des Metatarsale I in verschiedenen Techniken das chirurgische Mittel der Wahl.

 Nach der Operation eines Hallux-valgus werden die Patienten unter Einsatz von Orthesen mobilisiert. Dabei handelt es sich um Hallux-valgus-Schuhe (HVS) mit gerundeter und versteifter Sohle oder um Vorfußentlastungsschuhe (VES), mit denen der Vorfuß gestützt wird, ohne beim Gehen belastet zu werden.

Diese Schuhe sind für etwa sechs Wochen zu tragen. Gehen ist damit meist problemlos möglich. Doch wie steht es mit dem Autofahren? Die Frage erhebt sich, sobald der rechte Fuß betroffen ist, der ja nicht nur das Gaspedal, sondern vor allem auch die Bremse zu bedienen hat.

Wie sich das Tragen eines HVS oder VES auf die Bremsreaktionszeit beim Autofahren auswirkt, haben Ärzte der Orthopädischen Klinik der Uni Innsbruck unter Führung von Dietmar Dammerer mit 42 konsekutiven Patienten getestet (J Orthop Surg Res 2016; 11: 14).

Alle mussten sich einer rechtsseitigen Metatarsale-I-Osteotomie unterziehen, vor und zwei bzw. sechs Wochen nach dem Eingriff wurde ihre Bremsreaktionszeit gestoppt. In einem Fahrsimulator sollten sie vom Gas- auf das Bremspedal steigen, sobald eine Signallampe von Grün auf Rot umsprang.

Das Tragen der Orthesen verlängerte die Bremsreaktion beträchtlich. Hatte es vor Operation bis zum Betätigen der Bremse im Mittel 712 ms gedauert, waren es zwei Wochen danach 804 (HVS) bzw. 841 (VES).

Eine Geschwindigkeit von 120 km/h vorausgesetzt, würde diese Verzögerung beim Bremsen den Bremsweg um drei bis vier Meter verlängern. Sechs Wochen postoperativ war immer noch eine signifikant längere Reaktionszeit festzustellen, allerdings deutlich kürzer als zwei Wochen postoperativ.

"Ausgehend von unseren Befunden empfehlen wir nach einer operativen Hallux-valgus-Korrektur den Trägern von orthopädischem Schuhwerk, mindestens sechs Wochen aufs Autofahren zu verzichten", schreiben die Autoren im Resümee ihrer Studie. Sicherheit gehe vor.

Deshalb sollten sich die Patienten ausreichend erholt und geübt haben, bevor sie sich wieder hinters Steuer respektive Bremspedal setzen. (rb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

KBV und Psychotherapeuten kritisieren Honorarbeschluss

BERLIN. Der erweiterte Bewertungsausschuss hat am Mittwochnachmittag gegen die Stimmen der KBV einen Beschluss zur Vergütung der neuen psychotherapeutischen Leistungen gefasst. mehr »