Rheuma

Sammeln Sie CME-Punkte - 30 Tage kostenlos mit e.Med
Modul: Reaktive Arthritis: Pathogenese – Diagnose – Therapie

Weitere Module zu anderen Themen auf der Startseite unserer Sommerakademie
Ärzte Zeitung, 04.05.2016

Auszeichnung

Julius-Springer-Preis für Chirurgie 2016 verliehen

BERLIN / HEIDELBERG. Auch in diesem Jahr wurde die beste frei eingereichte Übersichtsarbeit, die im Vorjahr in der Facharztschrift Der Chirurg erschienen ist, mit dem Preis Julius-Springer-Preis für Chirurgie gewürdigt.

Der diesjährige prämierte Beitrag "Indikationen zur laparoskopischen Versorgung großer Narbenhernien" (Chirurg 2015; 86: 338-345) ist eine Vergleichsarbeit und zeichnet sich laut Jury durch eine beispielhaft übersichtliche Zusammenfassung der aktuellen Datenlage aus.

Erstautor Professor Ulrich Dietz vom Uniklinikum Würzburg nahm die mit 3000 Euro dotierte Auszeichnung bei einem festlichen Abend von Springer Medizin am Vorabend des Jahreskongresses der Deutschen Gesellschaft für Chirurgie entgegen. (eb)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »