Ärzte Zeitung, 13.09.2005

Fixkombi gegen Osteoporose

Alendronat plus Vitamin D für wöchentliche Therapie

NEU-ISENBURG (eb). Seit kurzem steht das Medikament Fosavance® zur Therapie von Frauen nach der Menopause, die Osteoporose und ein Risiko für einen Vitamin-D-Mangel haben, in Deutschland zur Verfügung.

Eine Wochentablette des Unternehmens MSD Sharp & Dohme enthält 70 Milligramm des Bisphosphonats Alendronat und 2800 internationale Einheiten Vitamin D. Einer Studie mit 682 Frauen zufolge werden damit nach 15 Wochen Therapie signifikant höhere Vitamin-D-Spiegel erreicht als nur mit dem Bisphosphonat.

Topics
Schlagworte
Osteoporose (797)
Organisationen
Sharp (196)
Krankheiten
Menopause (523)
Osteoporose (1466)
Wirkstoffe
Alendronsäure (171)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"GOÄ-Konsens bis Ende 2017 ist sportliches Ziel"

Wann kommt die neue GOÄ? Im Interview mit der "Ärzte Zeitung" verrät GOÄ-Verhandlungsführer Dr. Reinhard genaueres. mehr »

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »