Ärzte Zeitung, 13.09.2005

Fixkombi gegen Osteoporose

Alendronat plus Vitamin D für wöchentliche Therapie

NEU-ISENBURG (eb). Seit kurzem steht das Medikament Fosavance® zur Therapie von Frauen nach der Menopause, die Osteoporose und ein Risiko für einen Vitamin-D-Mangel haben, in Deutschland zur Verfügung.

Eine Wochentablette des Unternehmens MSD Sharp & Dohme enthält 70 Milligramm des Bisphosphonats Alendronat und 2800 internationale Einheiten Vitamin D. Einer Studie mit 682 Frauen zufolge werden damit nach 15 Wochen Therapie signifikant höhere Vitamin-D-Spiegel erreicht als nur mit dem Bisphosphonat.

Topics
Schlagworte
Osteoporose (795)
Organisationen
Sharp (196)
Krankheiten
Menopause (518)
Osteoporose (1455)
Wirkstoffe
Alendronsäure (170)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Neuroprothese lässt Gelähmten wieder zugreifen

Eine Neuroprothese ermöglicht einem Tetraplegiker, mit einer Gabel zu essen. Sein Hirn wird dabei per Kabel mit Muskeln in Arm, Hand und Schulter verbunden. mehr »

Mord und Totschlag in deutschen Kliniken?

Eine umstrittene Studie zu lebensbeendenden Maßnahmen in Kliniken und Pflegeheimen erhitzt die Gemüter. mehr »

Psychotherapie-Richtlinie steht vor holprigem Start

Der Start der neuen Psychotherapie-Richtlinie am 1. April löst bei den Beteiligten keine Begeisterung aus. Die Kritik überwiegt. Lesen Sie die aktuellen EBM-Ziffern. mehr »