Ärzte Zeitung, 11.11.2005

Osteoporose-Preis für Forschung zu Frakturen

BERLIN (hbr). Dr. Jörg Hauser von den Kliniken Bergmannsheil in Bochum hat bei der Orthopädentagung in Berlin den Osteoporose-Forschungspreis 2005 erhalten.

Der mit 10 000 Euro dotierte Preis wird als Forschungsstipendium vergeben. Hauser wolle ihn für einen Forschungs-Aufenthalt in den USA nutzen. An der Uni von San Diego in Kalifornien will er am Einfluß von Ultraschall auf Frakturen und osteoporotische Veränderungen forschen.

Denn niederenergetisch gepulster Ultraschall übt eine mikromechanische Kraft auf Knochen aus und beeinflußt die Frakturheilung. Hauser will den dazugehörigen physiologischen Ablauf auf Zellebene aufklären, der bis jetzt noch unbekannt ist.

Der Osteoporose-Forschungspreis wird vom Unternehmen MSD Sharp & Dohme gesponsert und soll jungen Humanmedizinern den Gastaufenthalt an einem in- oder ausländischen Institut ermöglichen, um neue Arbeitsmethoden zu erlernen.

Bewerben können sich promovierte Ärzte bis 35 Jahre mit einem klar beschriebenen Projekt. Das Gastinstitut muß benannt sein. Seine Zusage sollte vorliegen, kann aber auch nachgereicht werden.

Topics
Schlagworte
Osteoporose (797)
Events (705)
Organisationen
Sharp (198)
Krankheiten
Osteoporose (1469)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Epidemiologische Kaffeesatzleserei?

Verursacht oder verhindert der Konsum von Kaffee Krankheiten? Die Klärung solcher Fragen zur Ernährung ist methodisch ein richtiges Problem. mehr »

Trotz Budgetierung gute Chancen auf Mehrumsatz

Seit vier Jahren steht das hausärztliche Gespräch als eigene Leistung im EBM (03230) . Immer wieder ist daran herumgeschraubt worden. mehr »

Erstmals bekommt ein Kind zwei Hände verpflanzt

Ein achtjähriger Junge mit einer tragischen Krankheitsgeschichte bekommt zwei neue Hände. Die Op ist ein voller Erfolg: Anderthalb Jahre später kann er schreiben, essen und sich selbstständig anziehen. mehr »