Ärzte Zeitung, 01.02.2006

Kollegen beraten Kollegen zu Osteoporose

SINSHEIM (eb). Auch in diesem Jahr bietet das Kuratorium Knochengesundheit die "Osteoporose-Hotline für Ärzte" an. Den Experten können Sie am Telefon Fragen stellen, und Sie können mit ihnen über die Prophylaxe, Diagnostik und Therapie bei Osteoporose diskutieren. Darauf weist Dr. Jutta Semler, erste Vorsitzende des Kuratorium Knochengesundheit, hin.

Die nächsten Hotline-Termine:

  • 1. 2., 16 bis 18 Uhr, Tel.: 0 74 41/ 95 26 58 (Dr. Hermann Schwarz),
  • 2. 2., 13 bis 15 Uhr, Tel.: 0 86 51 / 76 63 11 (Privatdozent Stephan Scharla) und
  • 3. 2, 12 bis 14 Uhr, Tel.: 0 52 81 / 15 14 03 (Professor Helmut W. Minne).

Die Spezialisten - dazu gehören auch Dr. Jutta Semler und Dr. Christian Günther - sind jeden ersten Montag bis Freitag eines Monats am Telefon zu erreichen.

Topics
Schlagworte
Osteoporose (795)
Organisationen
Kuratorium Knochengesundheit (51)
Krankheiten
Osteoporose (1454)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Luftschadstoffe beeinträchtigen viele Organsysteme

Die Lunge gilt zwar als Eintrittspforte für Schadstoffe aus der Luft, kurz- und langfristige Gesundheitsschäden scheinen jedoch vor allem im Herzkreislaufsystem aufzutreten. mehr »

Für die Union ist Substitution von Ärzten kein Tabu

Nichtärztliche Gesundheitsberufe sollen stärker in die Versorgung eingebunden werden, fordert die Union. Ärztepräsident Montgomery benennt die Fallstricke für solche Pläne. mehr »

Frühe ART wirkt protektiv

Die frühe antiretrovirale Therapie (ART) schützt HIV-Patienten vor schweren bakteriellen Infektionen. mehr »