Ärzte Zeitung, 15.10.2007

Am kommenden Samstag ist Osteoporose-Tag

NEU-ISENBURG (ikr). Am kommenden Samstag, den 20. Oktober, ist Welt-Osteoporose-Tag. Unter dem Motto "Verhindere den Knochenbruch - Kenne und vermindere Dein Osteoporose-Risiko!" finden um diesen Tag herum bundesweit viele Informationsveranstaltungen statt.

Dazu gehört auch die große Informationsveranstaltung vom Kuratorium Knochengesundheit in Bad Füssing. Das Ereignis findet am 20. Oktober um 13 Uhr im Kurhaus Bad Füssing statt. Hierbei soll die Öffentlichkeit über Osteoporose und ihre Folgen sowie über die derzeitigen Möglichkeiten der Diagnostik und Therapie informiert werden.

Das Kuratorium Knochengesundheit bietet zum Aktionstag auch einen Osteoporose-Risikotest an. Konzipiert ist er nach aktuellen wissenschaftlichen Leitlinien. Der Test soll Ärzten helfen, das Frakturrisiko ihrer Patienten einzuschätzen. Er ist erhältlich unter www.osteoporose.org oder als Faltblatt beim Kuratorium Knochengesundheit, Stichwort "Risikotest", Leipziger Str. 6, 74889 Sinsheim. 40 Stück kosten 3 Euro (in Briefmarken), 100 Stück 5 Euro (bar oder in Briefmarken).

Der Bundesselbsthilfeverband für Osteoporose (BfO) richtet am 27. Oktober in München einen Patientenkongress aus Anlass des Welt-Osteoporose-Tages aus. Dabei geht es auch um die Prävention der Knochenkrankheit. Unterstützt wird die Veranstaltung an der Ludwigs-Maximilians-Universität von dem Unternehmen Sandoz. Das gilt auch für die neue, kostenlose Patienten-Broschüre des BfO zu Osteoporose "Reduziere Dein Risiko". Sie kann unter www.osteoporose-deutschland.de heruntergeladen werden.

Weitere Infos zum diesjährigen Welt-Osteoporose-Tag gibt es unter www.osteoporose.org; einfach den Link "Welt-Osteoporose-Tag" anklicken.

Topics
Schlagworte
Osteoporose (797)
Organisationen
Kuratorium Knochengesundheit (51)
Krankheiten
Osteoporose (1469)

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text
Weitere Beiträge aus diesem Themenbereich

Gefahr im Vekehr oder alles im grünen Bereich?

Patienten, die Cannabispräparate in Dauermedikation haben, dürfen am Straßenverkehr teilnehmen. Eine wissenschaftliche Debatte über ein erhöhtes Verkehrssicherheitsrisiko wurde noch nicht geführt. mehr »

Frau hat keinen Anspruch auf Schmerzensgeld

Hat eine Frau Anspruch auf Schmerzensgeld, wenn ein Arztfehler zu Impotenz des Mannes führt? Das OLG Hamm verneint – und gibt eine Begründung. mehr »

Tausende Pfleger ergreifen die Flucht

Großbritannien gehen die Pflegekräfte aus: Zu groß ist die Unzufriedenheit mit dem System. Sie zeigt sich zunehmend auch bei Patienten. mehr »