Ärzte Zeitung, 20.10.2008

IGeL-Tipp

Training mit Wippe senkt das Sturzrisiko

Das Sturzrisiko lässt sich bei älteren Patienten mit verminderter Muskelkraft in den Beinen und Balance-Defiziten einfach und bequem durch Übungen auf einer Wippe reduzieren.

Beim Training mit dem Gerät namens Galileo 2000 des Pforzheimer Unternehmens Novotec stehen die Patienten auf einer Platte mit einem Elektromotor. Damit werden so rasche Vibrationen erzeugt, dass es unwillkürlich zu Muskelkontraktionen kommt, und zwar im rhythmischen Wechsel zwischen linker und rechter Körperhälfte.

"Hiermit können viel schneller und präziser Muskelkontraktionen erzeugt werden als mit willkürlichem Muskeltraining", sagt Dr. Martin Runge, Ärztlicher Direktor der Aerpah-Klinik in Esslingen. Das Training mit der Wippe kann als IGeL abgerechnet werden, und zwar mit der GOÄ-Ziffer A 558, 6,99 Euro (einfacher Satz).

Weitere Informationen unter www.galileo2000.de

Lesen Sie dazu auch:

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Amazonas-Volk hat die gesündesten Gefäße weltweit

In einer geradezu heroischen Studie haben US-Forscher Eingeborene der Amazonas-Region zur Calcium-Score-Messung in einen CT-Scanner geschoben. Noch nie wurde ein Volk mit so gesunden Arterien beschrieben. mehr »

Dann ist ein Hausbesuch abrechenbar

Die vollständige und vor allem korrekte Abrechnung der so genannten Leichenschau stellt Ärzte immer wieder vor Probleme. Beispielsweise stellt sich die Frage nach der eigenständigen Berechnung des Hausbesuchs. mehr »

Kiffen schädigt wohl doch Herz und Hirn

Cannabis-Konsum erhöht offenbar doch das Risiko für Schlaganfall und Herzschwäche. Zumindest hat sich ein entsprechender Zusammenhang in einer umfassenden US-amerikanischen Analyse gezeigt. mehr »