Ärzte Zeitung, 28.01.2009

Mit Schleifendiuretika auf Dauer mehr Frakturen

NEU-ISENBURG (ikr). Frauen in der Postmenopause, die ein Schleifendiuretikum erhalten, haben ein um 16 Prozent erhöhtes Risiko für Knochenbrüche, wenn sie das Mittel länger als drei Jahre einnehmen.

Das Sturzrisiko insgesamt ist durch die Medikation jedoch nicht erhöht, hat eine aktuelle Auswertung der WHI-Studie (Arch Intern Med 169, 2009, 104) ergeben. Die Studie dauerte knapp acht Jahre. Dabei erhielten von knapp 134 000 Frauen 3411 ein Schleifendiuretikum.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

"Digitalisierung lässt sich nicht klein hoffen"

Die Digitalisierung lässt sich nicht aufhalten, die Ärzte sollten sich daher aktiv daran beteiligen, appellierte der Blogger Sascha Lobo auf dem Ärztetag. mehr »

Alle wichtigen Videos vom Ärztetag

Digitalisierung, Angst vor Veränderung, Wunschminister: Die Ärztezeitung fasst für Sie die wichtigen Themen des Ärztetags in kurzen Videos zusammen. mehr »

Massive Technik-Pannen behindern Ärztetag

Nicht einsehbare Anträge, verschobene Abstimmungen: Technische Probleme machen Delegierten und Journalisten gestern unmd heute auf dem Ärztetag arg zu schaffen. mehr »