Ärzte Zeitung, 20.04.2009

Veganer haben keine reduzierte Knochendichte

SYDNEY (ikr). Veganer haben trotz relativ kalziumarmer Ernährung offenbar keine nachteiligen Effekte auf die Knochendichte zu befürchten. In einer Studie wurden 105 Nonnen in der Postmenopause aus buddhistischen Klöstern in Vietnam untersucht, die sich streng vegan ernährten (Osteoporosis International online).

Sie nahmen im Mittel nur 330 mg Kalzium mit der Nahrung pro Tag auf. In der Vergleichsgruppe mit 105 Nonnen, die sich normal ernährten, waren es 682 mg täglich. In der Knochendichte unterschieden sich die Frauen aber nicht. Nicht verglichen wurden jedoch die Vitamin-D-Spiegel und die körperliche Aktivität der Frauen.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Welche Stoffe in Energy-Drinks wirken auf Herz und Kreislauf?

Energy-Drinks haben eine durchschlagende Wirkung: Es kommt zu signifikanten Verlängerungen des QTc-Intervalls, und der systolische Blutdruck ist erhöht. Möglicherweise ist dafür nicht nur das Koffein verantwortlich. mehr »

Grünes Licht für GOÄ-Reformprozess

Der Deutsche Ärztetag hat den Verhandlungsführern für die GOÄ-Reform am Donnerstagabend grünes Licht für den weiteren Novellierungsprozess gegeben. mehr »

"Harte Hand" schadet dem Schulerfolg

Den Lebenswandel eines Kindes kann ein sehr strenges Elternhaus negativ beeinflussen, belegt eine Studie. mehr »