Ärzte Zeitung, 04.11.2009

Osteoporose: Patienten fürchten Verlust an Lebensqualität

GRAZ (kig). Patienten fürchten die Auswirkungen einer Osteoporose auf ihre Lebensqualität, wie Knochenbrüche und verringerte Aktivität, viel mehr als von Ärzten bislang angenommen wird. Auch mangelt es ihnen an Informationen, um besser mit ihrer Krankheit umzugehen.

Das zeigt eine multinationale Studie, die die International Osteoporosis Foundation kürzlich in Denver, USA vorstellte. Einbezogen waren 844 Frauen mit diagnostizierter postmenopausaler Osteoporose und 837 Allgemeinmediziner und Osteoporose-Spezialisten.

www.osteoporose-dop.org

Lesen Sie dazu auch:
Kalzium-Supplemente haben sich bewährt
Drei gegen Osteoporose: Sport, Sonne, richtige Ernährung

Lesen Sie dazu auch kurz notiert:
Osteoporose - ein Thema für Mütter und Töchter
Weltweit sind etwa 200 Millionen betroffen

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zahl der Behandlungsfehler stagniert

Die neue Statistik der Bundesärztekammer liegt vor. Sie zeigt, wo die meisten Behandlungsfehler passierten und wie die Schlichterstelle meistens entschied. mehr »

Regelmäßiges Frühstück ist offenbar gut fürs Herz

Wer regelmäßig frühstückt, beugt damit offenbar kardiovaskulären Erkrankungen vor, berichtet die American Heart Association (AHA). mehr »

Sperma-Check per Smartphone-App

Millionen von Paaren weltweit wollen ein Kind, doch es klappt nicht. Die Ursachen liegen in etwa der Hälfte der Fälle beim Mann. Ein einfacher Test könnte Männern künftig die Untersuchung ihres Spermas erleichtern. mehr »