Ärzte Zeitung, 24.11.2009

Neue Mittel gegen Osteoporose in Sicht

BERLIN (eb). In den nächsten vier Jahren wollen forschende Pharma-Unternehmen vier Mittel gegen Osteoporose herausbringen. Das hat Cornelia Yzer, Hauptgeschäftsführerin des Verbands der forschenden Pharma-Unternehmen vfa, vor kurzem betont.

Die neuen Wirkstoffe greifen auf ganz neue Weise in den Knochenstoffwechsel ein und treten so dem Knochenschwund entgegen. Es sei zu hoffen, dass die Innovationen die Patienten auch erreichen, so Yzer: "Heute erhalten nicht einmal die Hälfte der Betroffenen eine angemessene Behandlung."

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Antibiotika gegen Rückenschmerzen

Verursachen Bakterien heftige Bandscheiben-Beschwerden? Für Forschungen zur Behandlung von Rückenschmerzen mit Antibiotika wurde jetzt der Deutschen Schmerzpreis verliehen. mehr »

QuaMaDi wird fortgesetzt

Aufatmen im Norden: KV und Kassen haben sich auf den Fortbestand des Brustkrebsfrüherkennungsprogramm QuaMaDi geeinigt. mehr »

Ethikrat sucht nach dem goldenen Mittelweg

Wann ist eine medizinische Zwangsbehandlung fürsorglicher Schutz, wann ein unangemessener Eingriff? Diesen Fragen widmet sich aktuell der Deutsche Ethikrat. mehr »