Ärzte Zeitung, 04.03.2010

Neuer Beleg: Vitamin D reduziert Sturzrate

ZÜRICH (ikr). Durch Supplementation von Vitamin D lässt sich die Sturzrate bei Menschen über 65 Jahre deutlich reduzieren, hat eine Metaanalyse von acht Studien mit insgesamt 2426 Teilnehmern ergeben (BMJ 339, 2009, b3692).

Die tägliche orale Einnahme von 700 bis 1000 IE Vitamin D reduzierte die Sturzrate um 19  Prozent. In ähnlichem Umfang verringerte sich die Sturzrate mit aktiven Vitamin D-Metaboliten wie Alfacalcidol. Die tägliche Einnahme von weniger als 700 IE Vitamin D sowie Serum-25-Vitamin D-Spiegel unter 60 nmol/l hatten allerdings keinen Schutzeffekt.

Schreiben Sie einen Kommentar

Überschrift

Text

Zeit für aggressive Maßnahmen

Viel Geschwätz, wenig Taten: Zeit für aggressive Weichenstellungen in der Diabetes-Prävention, meinen Fachleute. Sie fordern die Lebensmittel-Ampel und Steuern auf ungesunde Produkte. mehr »

Beim Thema Luftschadstoffe scheiden sich die Geister

Gesundheitliche Gefahren von Luftverschmutzung sehen Pneumologen vorrangig als ihr Thema an. Doch die Meinung der Fachärzte darüber ist nicht einhellig. Das zeigt sich auch im Vorfeld ihrer Fachtagung. mehr »

Patienten vertrauen auf Online-Bewertungen

In welche Praxis soll ich gehen? Ihre Entscheidung fällen Patienten zunehmend anhand von Online-Bewertungen – eine Chance für Ärzte, so eine neue Studie. mehr »